Bangladesch – Kinder freuen sich über Stifte

Kinder in Bangladesch freuen sich über Stifte aus der Atkion
Liebe Frau Jarosch, bin wieder zurück… eine lange und intensive Reise, mit viel Impressionen und leider auch Elend. Lieben Gruß, Dr. Murat Y. Çil
Dr. Murat Y. Çil, Kinder in Bangladesch e.V.

Auf der Seite des Vereins „Kinder in Bangladesch e.V.“  findet sich folgendes Zitat von Malala Yousafzai, Friedensnobelpreisträgerin 2014:

„Ein Kind, ein Lehrer, ein Stift und ein Buch können die Welt verändern.”

Herr Dr. Murat Cil ist wieder zurück aus Bangladesch. Im Februar reiste er mit insgesamt 708 dünnen Buntstiften, 224 Dickies, 360 Bleistiften, 60 Radiergummis und 300 Kugelschreibern, 24 Linealen und 20 Spitzern im Gepäck nach Bangladesch. Vielleicht nicht gleich, um die ganze Welt zu verändern, aber um einigen Schülern den Zugang zu Bildung zu erleichtern. Denn wer in Bangladesch lesen und schreiben kann, der hat eine Chance auf Bildung und kann dem Kreislauf aus Armut und Kinderarbeit entkommen.

Aber natürlich kam auch die Freude über die Stifte hier aus Deutschland nicht zu kurz. Ganz lieben Dank für die tollen Bilder.

Dr. Murat Cil besuchte unter anderem die Saleha Katun Kurshi High in Bangladesch und verteilte das Schulmaterial direkt an die Schüler. Die Schule selbst liegt im Nordosten von Bangladesch im Dorf Kurshi in der Provinz Sylhet. Die Kinder und die Schule werden durch den Verein „Kinder in Bangladesch e.V.“ unterstützt.

65 % der Schüler sind Mädchen. Das ist besonders schön. Mädchen in Bangladesch trifft es  besonders hart, da sie geringwertiger angesehen werden als Jungs. So kann jede zweite Fünfzehnjährige in Bangladesch weder lesen noch schreiben.

Heute werden in der Saleha Katun Kurshi High täglich 500 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 bis 10 unter anderem in den Fächern Bengalisch, Sport, Mathematik, Biologie, Englisch und Religion unterrichtet. Mit ihrem Abschlusszertifikat, dem Secondary School Certificate, können die Schüler danach ein College besuchen und das Abitur machen.

Als nächstes soll eine Berufsschule errichtet werden. Die Schüler und Schülerinnen sollen die Möglichkeit erhalten, vor Ort eine Berufsausbildung machen zu können. Ziel ist es, der nachfolgenden Generation die Chance zu ermöglichen, etwas verändern zu können und ihr Land zu stärken.

Über den Verein

Der Verein „Kinder in Bangladesch e.V.“ wurde im August 2014 gegründet. Das Ziel des Vereins ist die Förderung von Bildung in Bangladesch und die Unterstützung der Infrastruktur in der Umgebung der Schule. Für die Kinder und Jugendlichen soll ein Fundament geschaffen werde, von dem aus sie aus eigener Kraft eine positive Entwicklung für die Region und ihr Land herbeiführen können. Die Förderung von Mädchen liegt dem Verein besonders am Herzen, da sie aufgrund gesellschaftlicher Strukturen am stärksten benachteiligt werden. Dr. Murat Çil ist 1. Vereinsvorsitzender, Vater von zwei Töchtern, Oberarzt am Bremer St. Joseph-Stift mit dem Fachgebiet Augenheilkunde.

Mehr Infos unter www.kinder-in-bangladesch.de

Über Bangladesch

Bangladesch ist eines der ärmsten Länder der Welt. 160 Millionen Einwohner leben auf einer Fläche, die doppelt so groß ist wie Bayern. Zwei Drittel des Landes werden jedes Jahr überflutet. In ärmeren Regionen dieser Welt, wie in Bangladesch, ist  Schulbildung nicht für jedes Kind selbstverständlich. Kinderarbeit ist in Bangladesch üblich. Kinder sind billige Arbeitskräfte, die für einen Hungerlohn gefährliche Arbeiten übernehmen und weniger Ansprüche als die erwachsenen Arbeitnehmer haben.

Bildung ist der Ausweg aus Armut und diesem Kreislauf. Wer lesen und schreiben kann, bekommt besser bezahlte Jobs und kann wiederum seine Kinder zur Schule schicken.

Für Kinder und Schüler in Bangladesch Stifte gesammelt und gespendet
2018-02-26T16:35:47+00:00Mrz 2016|Spenden, Stifte-Kinder|