Minna-Specht-Grundschule sammelt Stifte

Minna-Specht-Grundschule führt eine Sammelaktion durch

Schüler und Lehrer der Minna-Specht-Grundschule haben fleißig gesammelt und vier gefüllte Schulranzen von Frankfurt nach Rottenburg geschickt. Alle Ranzen waren randvoll mit Buntstiften, Bleistiften, Radierern, Spitzern und vielem mehr. Und zur großen Freude war das gesamte Material schon sortiert und verpackt. Lange waren die Stifte nicht in Rottenburg. Sie befinden sich schon auf der nächsten Etappe Richtung Burundi.

Die Stifte der Grundschule werden übrigens mit die ersten Stifte sein, die von Deutschland nach Burundi reisen. Begleitet von Kugelschreibern und Buntstiften aus anderen Sammelaktionen.

In der Schulordnung der Minna-Specht-Grundschule stehen viele Aspekte, die auf einen respektvollen Umgang miteinander wirken. Und im Schulprogramm der Grundschule wird deutlich, dass die gesamten Maßnahmen und Projekte nicht nur auf den Schulalltag wirken sollen. Das Bewusstsein für ein freundliches Miteinander, für Umwelt, Natur und Gesundheit endet nicht auf dem Schulhof. Mit der Sammelaktion für „Stifte stiften“ reicht es jetzt sogar bis nach Afrika.

„Stifte stiften“ – Recycling mal anders

„Stifte stiften“ lässt sich gut im Unterricht einbinden. Nicht nur über Themen wie Schule in Afrika. Auch in Bezug auf Mülltrennung und Müllvermeidung. Denn wer kennt es nicht: Neues Schuljahr, neue Stifte. Und was passiert mit den alten? Irgendwann, wenn die Schubladen daheim dann zu voll sind, landen die Stifte doch im Müll. Dabei können sie noch so viel Gutes tun. Denn in Teilen Afrikas gibt es keine Stifte. Oft lautet dort die Frage „Stift oder Essen“.

Wie schön also, wenn Stifte, die traurig in den Schubladen in Deutschland liegen, am Ende nicht im Müll landen, sondern auf die Reise nach Afrika geschickt werden.

2017-03-14T15:03:37+00:00 Jul 2016|Schule, Stifte-Stifter|